wer wir sind - Gründung iwp


Am 08. März 2011, zum 100-jährigen Jubiläum des Weltfrauentages wurde die Initiative International Women in Power (IWP) gegründet.

(IWP) setzt sich für universelle Frauen- und Mädchenrechte, Gleichberechtigung und die berufliche Chancengleichheit von Frau und Mann ein.

 

Unser Ziel ist es, dass Frauen sich nicht nur für Chancengleichheit in Deutschland einsetzen, sondern auch für ihre Herkunftsländer und alle anderen Länder, in denen Gleichberechtigung, Rechte der Frauen, Mädchen und Kinder, sowie Menschenrechte nicht eingehalten werden.

 

Die Initiative wurde durch Hourvash Pourkian, Vorsitzende des Vereins Kulturbrücke Hamburg e. V. und ihrem Team ins Leben gerufen.



Video: Gründung der Initiative International Women in Power am 8.3.2011


 Hourvash Pourkian beim ersten Hamburger Frauen- und Migrantinnen-Marsch 2017


Unsere Forderungen

 Frauenrecht statt Scharia-Unrecht

 

 

Frauen müssen überall anteilig sein

 

 

GESCHLECHTER-GERECHTIGKEIT

 

 

Selbstbestimmung der Frau

 

 

UNVERSEHRTHEIT

 

 

Solidarität mit iranischen Frauen gegen die Zwangsverschleierung

 

 

MENSCHENRECHTE FÜR

ALLE FRAUEN

Gleichberechtigung von Frauen und Mädchen

 

 

Gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit

 

 

Haushalt und Kindererziehung angemessen valorisieren

 

 

AUTONOMIE

 

 

das Schweigen brechen (#metoo)

 

 

TRENNUNG VON STAAT UND RELIGION

 

 

Stopp der Zwangsverheiratung Minderjähriger

 

 

Gewalt gegen Frauen bekämpfen



Wofür wir stehen

IWP macht insbesondere auf die Frauenrechtsverletzungen im Iran und weltweit aufmerksam und wirkt in der Opposition gegen das iranische Regime mit.

 

Unsere Initiative setzt sich für ein Ende der Gewalt gegen Frauen im Namen des Islam und seiner Tradition ein und fordert in dem Zug Frauenrechte statt „Scharia-Unrecht“.

 

IWP unterstützt die Petition „Den Kopf frei haben“ von TERRE DES FEMMES, die für ein gesetzliches Verbot des sogenannten „Kinderkopftuchs“ kämpft.

 

Wir kämpfen für die Gleichbrechtigung aller Menschen, unabhängig von ihrer Sexualität, von Geschlecht, Religion und Hautfarbe.

 

Außerdem setzt sich IWP für die Trennung von Staat und Religion sowie die Abschaffung der Scharia-Gesetze als auch den Stopp der Hinrichtung von Homosexuellen und politischen Gefangenen im Iran und anderswo ein.


Download
Text nur auf Englisch
Background of Human Rights.pdf
Adobe Acrobat Dokument 193.6 KB

Kontakt

International Women in Power ist eine Initiative von:

 

Kulturbrücke Hamburg e. V.

Papendamm 23

20146 Hamburg

Tel. +49 40 37 51 73 73

Fax +49 40 37 51 73 76

info@kulturbrueckehamburg.de

Hourvash Pourkian vor einem Banner mit dem Text: "Frauen stärken Frauen".