Neuigkeiten

Aufruf zur Unterstützung der Freiheitsbewegung im Iran!.

Trotz der Zunahme der Repression und Unterdrückung im Iran, nehmen weiterhin viele Menschen an den Protesten und Versammlungen gegen das iranische Regime Teil. In der Provinz Khozestan fanden in den vergangenen Wochen täglich Demonstrationen statt, bei denen die iranischen Milizen mit scharfer Munition auf die Demonstranten geschossen haben. Es gab viele Verletze und einige Tote. Über 400 Menschen wurden innerhalb der letzten Wochen in der Provinz Khozestan verhaftet. Das Leben dieser Menschen steht in großer Gefahr. Seit einigen Wochen versuchen die Bauern der Stadt Isfahan, durch tägliche Protestaktionen und Kundgebungen, auf ihre schlechtewirtschaftliche Situation hinzuweisen.

 

Die Antwort auf ihre berechtigten Anforderungen sind wie immer Verhaftungen und Erpressung durch die Milizen. Die schlechte wirtschaftliche Situation im Iran, die durch unvorstellbare Korruption einerseits und Verschwendung von Milliarden von Euros in Syrien, Libanon und Jemen anderseits durch das Regime verursacht wurde, führt zur Verarmung des Landes und Steigerung der Unzufriedenheit

in allen Schichten der Bevölkerung.

 

Wir verurteilen die militärische Einmischung der Revolution Garden in Syrien und im ganzen Nahen Osten. Wir fordern die deutsche Regierung auf, sich für die Freilassung aller politischen Gefangenen im Iran einzusetzen und die von der amerikanischen Regierung eingeleitete Sanktionen gegen die iranischen Revolution Garden zu unterstützen.

 

Der Wunsch der Mehrheit der iranischen Bevölkerung, den sie im Rahmen der Aufstände Anfang des Jahres in mehr als 100 Städten bekundete, ist Folgender:

 

Wir wollen einen atomfreien Iran.

Wir wollen einen Iran mit freien demokratischen Wahlen und säkularer Regierungsform.

Wir wollen einen Iran ohne Hinrichtung, Folter und politische Gefangenen.

Wir wollen einen Iran, in dem Frauen und Männer

in allen Bereichen gleichberechtigt sind.

 

Wir sind der Meinung, dass von einem freien demokratischen Iran, ein positives Signal an die Nachbarstaaten und islamischen Länder gesendet wird, welches ein friedliches Zusammenleben in den Nahen Osten ermöglichen wird.

 

Wir rufen auf zur Demonstration am Samstag!

 

Aktionsort: Gerhardt-Hauptmann-Platz, Hamburg

Zeit: Samstag, 21.04. von 13:00 bis 14:30

 

 

organisiert von der Gesellschaft zur Unterstützung der iranischen Freiheitsbewegung in Hamburg

 E-Mail: azs.fpg@googlemail.com



Am 06. März waren wir mit einem Stand bei Frauen im Blick in der Handelskammer vertreten.