Wir fordern eine neue Iran-Politik !!


Frau Hourvash Pourkian und viele MitstreiterInnen demonstrierten im Rahmen eines Sitzstreiks am Donnerstag, am 13. Oktober 2022, von 11:00 bis 17:00 Uhr vor dem Auswärtigen Amt in Berlin. Dort erläuterten sie Ihre Forderungen für eine neue Iran-Politik und sammelten über 200 Unterschriften. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde ein offener Brief an die Außenministerin Frau Baerbock im Außenministerium eingereicht. Beteiligt waren das Mideast Freedom Forum Berlin (MFFB), Zentralrat der Ex-Muslime Deutschland, Frauen für Freiheit e.V., International Women in Power und Junge Leute von Barandaz, vertreten von Jasmin Maliki.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Seit dem 4. Februar 2022 stehen wir mit der Außenministerin Frau Baerbock in Kontakt. Wir haben unsere Forderungen bezüglich der deutschen Iran-Politik mit den folgenden Mistreiterinnen bei Frau Annalena Baerbock eingereicht:

1)  Frau Hourvash Pourkian, Kulturbrücke Hamburg e. V., mit der Initiative „International
Women in Power“

2)  Frau Dr. Ulrike Becker, Mideast Freedom Forum Berlin

3)  Frau Professorin Parastou Forouhar, Künstlerin, Universität Mainz

4)  Frau Prof. Godula Kosack, Vorstandsvorsitzende, TERRE DES FEMMES e.V.

5)  Frau Rebecca Schönenbach, Frauen für Freiheit e. V.,

6)  Frau Dr. Necla Kelek, Soziologin und Publizistin
, Verein Säkularer Islam Hamburg e. V.
7)  Frau Saba Farzan, Soziologin und Publizistin

8)  Frau Mina Ahadi, Internationale Komitee gegen Todesstrafe

 

Sehen Sie die Berichterstattung von ZDF-Berlin direkt zur Einreichung des offenen Briefes ab Minute 11.45 an.


Offener Brief an den erster Bürgermeister Tschentscher und an die zweite Bürgermeisterin Fegebank.

Wir fordern die Aussetzung der Staatsverträge auch mit der Schura, solange das IZH Mitglied ist sowie die Schließung der Moschee des Islamischen Zentrums Hamburg!

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns gern unter info@kulturbrueckehamburg.de

Kontakt

Hourvash Pourkian vor einem Banner mit dem Text: "Frauen stärken Frauen".

International Women in Power ist eine Initiative von:

 

Kulturbrücke Hamburg e. V.

Papendamm 23

20146 Hamburg

Tel. +49 40 37 51 73 73

Fax +49 40 37 51 73 76

info@kulturbruecke

hamburg.de